Grillen Rezepte

Grillparty im Schrebergarten mit lecker Nachtisch vom Grill

3. Juni 2017

Jedes Mal wenn ich erzähle, dass ich Nachtische vom Grill serviere, werde ich immer etwas kleinkariert angeschaut. Dabei sind die kleinen Süßigkeiten vom Grill unwahrscheinlich lecker. Umso mehr habe ich mich gefreut, dass vor ein paar Wochen der WDR angefragt hatte, ob ich nicht Lust hätte mit ein paar Bloggerfreundinnen vor der Kamera Nachtische vom Grill zuzubereiten. Also habe ich zack mal bei meinen lieben Freundinnen Katti von Pottgewächs und Franzi von Laubenhausmädchen nachgefragt, ob sie nicht Bock hätten mit mir den Rost zu rocken. Und sie hatten Lust ♥

Als „Auftrag“ hatten wir bekommen, dass sich jeder ein süßes Rezept ausdenkt, welches nicht zuuuuuu schwierig auf dem Grill zuzubereiten ist. Und die Mädels haben sich ganz tolle Nachtische ausgedacht. Bei Katti gab es einen super leckeren, sommerlichen Bratapfel mit Amarettinis und einer selbst gerührten Vanillesoße vom Grill! Franzi hatte sich, genau wie ich, was ganz Klassisches ausgesucht, nämlich gegrillte Ananas mit einer Zitronen Cremé fraiche. Franzi kann sich aber nicht nur dolle Rezepte ausdenken, sondern sie hat auch einen ganz tollen Schrebergarten mit ihrem Mann zusammen in Bochum.

Rot wäre auch genau meine Farbe für mein kleines Schrebergarten Häusken 🙂
Und ich war sooooo froh, dass wir dort drehen konnten und das Wetter mitgespielt hat. ♥
Der Schrebergarten hat irgendwie seinen ganz eigenen Charme und nach der ganzen Drehsession überlege ich mir ja selber einen zuzulegen. Ich bin so nen bissken „in love“.

Jetzt aber ma zu meinem Rezept. Ich habe mich für das klassische Stockbrot entschieden. Aber nicht so ein 0815 Stockbrot, sondern eins mit richtig leckeren Zutaten. In meinem Stockbrot stecken getrocknete Cranberries, Mandelstifte, Marshmallows & co. Und wat soll ich euch sagen? Mal abgesehen davon, dass es nach ganz viel Kindheit roch, hat es auch noch super geschmeckt. Und falls der ein oder andere jetzt denkt, Hefeteig vom Grill ist schwierig. Dat stimmt nicht. Das war wirklich easy und hat null Probleme bereitet. Bevor ich jetzt aber noch mehr rumschwärme, hier dat Rezept:

Süßes Stockbrot

Zutaten – für ca. 6 Stockbrote
• 1 Päckchen Trockenhefe
• 2 EL Zucker
• 3 EL Vanillezucker
• 300 ml Milch, warm
• 450 g Mehl
• 1 Handvoll Mini-Marshmallows
• 50 g Cranberries
• 50 Mandelstifte
• 50 g Zartbitterschokolade
• Stöcke/Alufolie

Zubereitung
• Trockenhefe, Zucker und Vanillezucker in einen Topf geben.
• Warme Milch (Zimmertemperatur) dazugeben und alles verrühren. Zehn Minuten ruhen lassen.
• Schokolade & Cranberries klein hacken. Mehl zu der Hefe-Milch-Mischung geben.
• Dann Cranberries, Schokolade, Mandelstifte und Marshmallows hinzugeben und verkneten.
• Sollte der Teig zu feucht sein, einfach noch ein wenig Mehl nachschütten.
• Den Teig im Anschluss abdecken und an einem warmen Ort rund 30 bis 60 Minuten gehen lassen.
• Ist die Zeit um, die Stöcke am Ende mit Alufolie umwickeln, den Teig in sechs Teile aufteilen und um das Ende der Stöcke wickeln.
• Über der Glut oder auf dem Grillrost backen. Dauer in etwa 15 bis 20 Minuten, je nach Dicke des Stockbrots.

Und wat darf bei so einem Mädels-Grillabend nicht fehlen???? Genau! So’n schönes Gläschen Prosecco. 🙂 Da grillt es sich doch schon gleich einfacher. Es war aber eh ein richtig toller Tag. Gedreht haben wir ja Ende März / Anfang April und wir hatten echt mega Glück, dass wir ein so tolles Wetter erwischt hatten. Nach dem ganzen „offiziellen“ Dreh für den WDR haben wir sogar noch unsere Männer eingeladen und haben alle zusammen gegrillt. Danach natürlich mit Fleisch & co. Wir haben die Gänge einfach mal etwas umgedreht. Erst Nachtisch, dann Fleisch 😉

Fruchtspieße mit Minzsoße

Zutaten – für ca. 4 Personen
• 1 Mango
• 2 Kiwis
• 100 g Brombeeren
• 1 Banane
• 3 gelbe Pflaumen
• ½ Zitrone
• 10 – 15 Marshmallows
• Minze, eine handvoll
• 100 g Joghurt, griechisch
• etwas Wasser
• Spieße

Zubereitung
• Die Minze waschen und in ein hohes Gefäß geben. Zitrone auspressen.
• Dann den Saft der Zitrone mit dem Zucker und dem Joghurt zu der Minze geben.
• Etwas Wasser hinzufügen (2 – 3 EL) und alles pürieren.
• Die Früchte schälen und in Würfel schneiden.
• Danach zusammen mit den Marshmallows auf die Spieße geben und auf dem Grillrost platzieren. Sollten etwas mehr Marshmallows verwendet werden, macht es Sinn, Alufolie auf den Rost zu legen.
• Ca. zwei Minuten von jeder Seite rösten – je nach Hitze des Grills.
• Am Schluss mit der Minzsauce servieren.

Mein zweites Rezept ist an sich ein ganz klassischer Fruchtspieß, den ihr oben auf dem Bild schon seht. Das Schöne am Fruchtspieß: Ihr könnt natürlich die Früchte wählen die eure Lieblinge sind. Verzichtet aber auf keinen Fall auf die Pflaumen, denn gegrillte Pflaume ist echt lecker.
Passt jedoch etwas mit den Marshmallows auf. Wenn ihr die Spieße direkt auf das Grillrost legt verabschieden sich die Marshmallows relativ schnell. Glaubt mir, ich sprech da aus Erfahrung 😉

Neben meinen Rezepten gab es aber wie gesagt auch den super leckeren sommerlichen Bratapfel, mit selbst gemachter Vanillesoße. Wenn ihr das Rezept wollt, schaut mal hier vorbei!

Und wer jetzt endlich auch mal das fertige Ergebnis in bewegtem Bild sehen will, der muss nur unten auf das Video klicken. Dann öffnet sich der ganze Serviczeit Beitrag vom WDR. Für die Ungeduldigen unter euch – ab 04:40 min. kommen die Pottmädels am Grill. 😉

Fazit 1: Definitiv pro für mehr Nachtisch grillen!!!! Einfach als man denkt und ist wirklich mal was Besonderes für den nächsten Grillabend 😉
Fazit 2: Selbst gemachtes Stockbrot weckt so richtig schöne Kindheitserinnerungen in mir ♥ ♥ ♥

You Might Also Like

7 Comments

  • Reply Franziska 4. Juni 2017 at 10:05

    <3 Wann machen wir das noch mal?? Liebe Tine, bei Deinem schönen Bericht über unseren Grillnachmittag läuft mir direkt das Wasser im Mund zusammen. Und die Fotos sind auch so toll! Danke, hömma. Und bis zum nächsten Mal, der Sommer hat ja gerade erst angefangen … Liebe Grüße vom Laubenhausmädchen!

    • Reply Tine 5. Juni 2017 at 18:40

      Ganz, ganz, ganz bald &hearts,
      Es war wirklich ein wunderschöner Tag!!!! Danke auch nochmal von meiner Seite.
      Ganz liebe Grüße, Tine

  • Reply Kateryna 4. Juni 2017 at 20:32

    Du bist ja schon wieder der Star! Und? Hast Du Dich an Deine Stimme im Fernsehen schon gewöhnt? Und sonst sehr coole Rezepte! Das mit dem Stockbrot kannte ich gar nicht. Überhaupt – das süßeste, was ich bis jetzt auf dem Grill gemacht habe, waren Pfirsiche mit Mozarella.

    • Reply Tine 5. Juni 2017 at 18:42

      Dankeschön!!!! ♥
      Ja, so langsam gewöhne ich mich an mich 😉 Und auch meine Stimme. Ungewohnt ist es aber irgendwie weiterhin.
      Pfirsiche mit Mozarella hört sich aber auch super an. 🙂

  • Reply Katti 4. Juni 2017 at 22:01

    Ich kann auch nur hier nochmal sagen, es war super schöner Tag!
    Das Stockbrot ist ja immer noch ein Highlight für mich. Süß kannte ich es gar nicht und hatte mich total an ein Milchbrötchen erinnert.
    Ich freue mich schon auf unser nächstes Projekt! *kussi*

    Fühl dich gedrückt
    Katti

    • Reply Tine 5. Juni 2017 at 18:43

      Dankeschön!!!! 🙂
      Au ja – ich freu mich auch schon sehr auf unser nächstes Projekt. So ne „kleine“ Blogparade könnten wir ja auch mal wieder starten. hihi 🙂
      Dicker Knutscha :-*

  • Reply Fabulatoria 12. Juni 2017 at 17:03

    Was für ein toller Beitrag von euch dreien <3 Ich will jetzt sofort den Grill anschmeißen und ganz unpaleo süßes Stockbrot naschen ;o) Vielen Dank für das Rezept.

    Liebe Grüße, Carmen

  • Leave a Reply