Ausgehen Lecker Ruhrpott Liebe

Bochum: Ein Nachmittag im Kortland Kiez

15. Oktober 2018

{Werbung, weil im Moment alles als Werbung gekennzeichnet werden muss. Ich wurde für diesen Beitrag jedoch nicht bezahlt.}

Kennt ihr das?
Ihr lest irgendwie was über einen neuen tollen Laden und denkt: „Jo, da muss ich mal hin!“ Und wenn man sich dann an einem anderen Tag mit nem Kumpel verabredet, fällt einem auf einmal nix mehr ein und man geht wieder in den gleichen Kaffeeladen an der Ecke, in dem man eh schon 100 mal war. Naja, so geht es mir ganz oft, bzw. ging es mir ganz oft. Ich habe mir nämlich für solche Dinge einen Spickzettel gemacht, in dem ich mir sofort notiere, wenn mir ein Laden unterkommt, den ich mal besuchen möchte. So stand auf meinem Zettel jetzt etwas länger schon das KRTLND und ganz neu der BIOKU Laden. Da die beiden relativ nah beieinander sind und ich weiß, dass der Kugelpudel und die Trinkhalle auch umme Ecke sind, ist die Idee entstanden doch mal ein Kortland Kiez Spezial auf dem Blog zu veröffentlichen. Naja und da so ein Nachmittag gemeinsam doppelt so viel Spaß macht, hab ich meinen Kumpel Julius angehauen, ob er nicht einfach Bock hat mitzukommen. Hatte er! ♥

BIOKU | Bio- und Kulturmarkt

„Wir sind offen für alles. Es muss nur „fair“ bleiben / sein.“
– THEO –

Kortland Kiez

Bochums erster unverpackt Laden. Ker, hab ich da lange drauf gewartet. Ich erinnere mich an Zeiten, wo ich sogar extra nach Münster gefahren bin, um mal ohne irgendeinen Verpackungsmüll einkaufen zu können. Deswegen war mir sofort klar, als ich hörte dass Mitte Juli ein unverpackt Laden aufmacht, dass ich dort unbedingt hin muss. Auf ca. 150qm erstreckt sich der Supermarkt. Als ich dort war, waren ca. 340 Produkte im Sortiment, angepeilt sind aber um die 600 Produkte. Wenn ihr also nicht alles findet, was ihr so braucht, habt etwas Geduld. Der BIOKU Laden ist noch im Aufbau.

Kortland Kiez

Sehr sympathisch find ich übrigens an dem Laden, dass die beiden Inhaber Theo & Stefan komplett alles selber renoviert haben. Da steckt halt eine Menge Liebe drin und das merkt man auch. Neben dem Fokus auf verpackungsfreie Lebensmittel und Produkte, legen die beiden übrigens sehr viel Wert auf regionale Produkte. Da schnellt ja mein Ökotanten Herz in die Höhe. :-D So gibt es neben Honig aus Bochum, Gemüse aus dem Windrather Tal, auch Schmuck aus dem Ruhrgebiet und vieles mehr. Was nicht aus der Region kommt, ich aber unbedingt fotografieren musste, ist der CO2 neutral gesegelte Rum. Da kommt Rum aus der Dominikanischen Republik nur mit einem Segelschiff nach Deutschland. Schön, dass ich sowas jetzt in Bochum kaufen kann.

Kortland Kiez

BIOKU steht aber nicht nur für einen Bioladen, sonder das KU steht auch für Kulturmarkt. Theo & Stefan wollen mit ihrem Laden nämlich noch ein wenig mehr sein, als „nur“ ein unverpackt Laden. Die gesamte Fläche, ist nämlich wesentlich größer als 150qm und bietet Platz für die Realisierung einer Menge Ideen. So sollen bald Workshops und Seminare zu Themen wie Nachhaltigkeit & Upcycling stattfinden. Ein Teil der Räume soll als Coworking Space fungieren und Ideen für ein nachhaltiges Reisebüro gibt es auch.

Mich hat der BIOKU Laden auf jeden Fall überzeugt und ich freue mich sehr drauf, was sich dort in Zukunft noch alles entwickeln wird.

Mehr Infos: BIOKU Bio- und Kulturmarkt / Bochum unverpackt | Herner Str. 14, 44787 Bochum
Öffnungszeiten: Montag-Freitag: 10.00h – 20.00h; Samstag: 10.00h-18.00h; Sonntag: geschlossen

KRTLND

„Ich möchte das Gefühl vermitteln, dass man bei Freunden einen Kaffee trinkt.“
– SASA-

Kortland Kiez

Stop 2 war dann das Kortland. Und was soll ich euch sagen? Nach 2 Sekunden in dem Laden, habe ich mich sauwohl gefühlt. Das lag zum einen an Saŝa, einem der sympathischsten Menschen, die mir je nen Kaffee gemacht haben und zum anderen lag es auch an der großartigen Musik. Von Radiohead, über Green Day, bis Placebo war alles dabei und mein Musikherz war selig. Darüber hinaus mag ich aber auch die unaufgeregte Einrichtung, ohne viel Schnickschnack, die aber trotzdem was her macht. Früher war der Laden übrigens ein Frisörladen, das „Lolas Papa“ und das ein oder andere Accessoire erinnert auch noch daran.

Kortland Kiez

Eröffnet hat das KRTLND übrigens am 19.12.2017 und ich könnte mir selber in den Hintern beißen, dass ich so lange gebraucht habe um dort meinen ersten Kaffee zu trinken. Denn richtig (!!!) guten Kaffee konnte man bisher in Bochum nur im RÖST ART finden. Meine Meinung. Hier ist nun Adresse Nummer 2. Kennt ihr mehr Adressen, immer her damit. :-)

Wenn der Saŝa euch bekannt vorkommt, nicht wundern, denn er hat früher das Café Reuters auf der Brüderstraße betrieben. Ganz alleine betreibt Saŝa das KRTLND aber nicht, sondern mit Markus Schichtherle zusammen. Markus ist aber nicht nur Café Besitzer, sondern auch Musikproduzent und nebenbei noch Vermieter der Räumlichkeiten des BIOKU Ladens. Ihr merkt: Beim von Tür zu Tür zu ziehen in seinem Kiez, lernt man noch eine Menge über die eigene Nachbarschaft kennen. ;-)

Neben Kaffee gibt es übrigens auch noch kleine Snacks, Kuchen, Säfte, etc. Ich hatte übrigens einen cold brewed coffee und Julius einen Cappuccino. Ich muss gestehen mein erster cold brewed coffee und definitiv nicht mein Letzter.

PS: Spätestens als Saŝa mitsingend zu „Every you and every me“ an mir vorbei getänzelt ist wusste ich, das KRTLD hat „Lieblingsladenpotential“! ♥

Kortland Kiez

Mehr Infos: Kortland | Herner Str. 10, 44787 Bochum
Öffnungszeiten: Montag-Samstag: 10.00h-18.00h; Sonntag: geschlossen

Kugelpudel

„Die Leute haben Bock auf außergewöhnliche Eissorten“
– JULIA –


Kortland Kiez

Den Kugelpudel kenne ich an sich noch aus meinem Kiez, dem Bochumer Ehrenfeld. Irgendwann ging es dann aber Richtung Kortland Kiez. Ne tolle Ecke, wie ich finde.

Beim Kugelpudel gibt es allerhand veganen Eiskram, aber auch nicht veganes Eis. Ich bin einfach Fan, weil die Eiscreme komplett selber gemacht und immer bio ist. Und ganz ehrlich Leute, das schmeckt man auch. Das Pistazieneis zum Beispiel ist der Hammer. Man schmeckt einfach, dass da echte Pistazien drin stecken und nicht irgendein anderer Kram.

Kortland Kiez

Ich hatte mich an dem Tag für ein Minz- und ein Grapefruiteis entschieden. Und wat soll ich euch sagen?! Das Grapefruiteis war der Hammer. ♥ Nicht zu süß, ne schöne Frucht- und vor allem Bitternote.

Kortland Kiez

Mehr Infos: Kugelpudel | Dorstener Str. 1, 44787 Bochum
Öffnungszeiten: Sonntag – Donnerstag: 12.00h – 19.00h; Freitag + Samstag: 12.00h – 20.00h

Trinkhalle

„Hopfenvariation ist vor allem das was ein Craft Beer ausmacht“
– THOMAS –


Kortland Kiez

Die Trinkhalle hat ja nun schon ein bisschen länger auf. Im Sommer 2014 hat sie Eröffnung gefeiert, also vor knapp 4 Jahren. Ich muss gestehen, so lange kommt es mir noch gar nicht vor, aber das ist ja oft so mit den guten Sachen.

Wenn man mal nachfragt, was die Trinkhalle eigentlich ausmacht, ist das vor allem die Mischung. Die Trinkhalle ist Kneipe, Bierakademie, die Möglichkeit zum Kicker & Tischtennis spielen und ein Ort zum Zusammenkommen unterschiedlichster Menschen.
So unterschiedlich das Publikum ist, so unterschiedlich sind auch die Möglichkeiten der Bierverköstigungen. Von Trappisten-Biere, Pale Ales, India Pale Ales, Stouts, Weißbiere über Starkbiere, jeder kommt hier auf seine Kosten. Toll finde ich auch, dass man hier mal die Möglichkeiten hat kleinere, lokale Anbieter, wie zum Beispiel Mücke aus Essen zu probieren.

Ich hab mich an dem Abend vor allem durch die folgenden drei „Bierchen“ getrunken.

Kortland Kiez

Als erstes hatte ich ein Gin & Tonic IPA von der Brauerei Sakiskiu Alus. Großartig sag ich euch. Tolles Wacholderaroma, leichte Zitrusnote. Genau das, was ich mir unter dem Titel vorstellen würde. Ist auch mein „Nehm_ich_immer_als_erstes“-Bier geworden in der Trinkhalle. :-D

Als nächstes hatte ich die Schneeeule Kennedy, von der Brauerei Schneeeule Berlin. Die Schneeeule ist an sich eine Craft Bier Variation der Berliner Weiße, mit einer schön säuerlichen, fruchtigen Note. Definitiv mal eine Alternative zur klassischen Berliner Weiße.

Mein drittes Getränk ist jetzt kein Bier, musste aber sein, weil der Irland Urlaub noch nicht so lange zurücklag. Und zwar hatte ich mich für einen Birnen Cider entschieden. Vom Aussehen muss ich erst mal sagen, tolle Flasche. Könnte auf jeden Fall auf der ein oder anderen Feier mal den Sekt, Crémant oder Champagner ersetzen. Hat auch eine ordentliche Kohlensäure und könnte so durchaus als leckerer Aperitif mal zum Einsatz kommen. Wäre auf jeden Fall mal was anderes.

Kortland Kiez

Wer übrigens nicht so sehr auf Bier steht, kann durchaus trotzdem mal die Trinkhalle besuchen. Es lohnt sich, es gibt dort nämlich auch ne richtig gute Weinkarte, so dass auch Weintrinker auf ihre Kosten kommen.

Neben Weinkarte, Kicker und Bier trinken, hat man aber auch noch die Möglichkeit die Bierakademie zu besuchen. Die Bierakademie lädt Brauer aus der Region ein und an hat die Möglichkeit das Bier des Brauers zu verköstigen und noch nen bissken was zum Bier zu erfahren. Anbei mal ein kleiner Textauszug aus dem letzten Bierakademie Flyer:

„Craft Bier ist tot! Lang lebe Kreativbier! Wir schreiben das Jahr 2018. Geschmacklosigkeiten haben Hochkonjunktur. Nie war trinken politischer als heute. Die Bierakademie startet in ihr achtes Semester.
Gutes Bier zu brauen ist sehr wichtig. Das Ganze möglichst nachhaltig regional und handwerklich sauber zu tun, gehört, wie wir finden, unbedingt dazu. Wenn du zudem Wert legst auf Kreativität und Unabhängigkeit, dann wird die Bierakademie, wie immer kuratiert von Thomas Maas (Trinkhalle), das Forum deiner Wahl sein.
Wir laden grundsätzlich nur korrekte Leute ein, die wirklich wissen, was sie tun.“


Die Bierakademie findet übrigens am jeweils 1. Dienstag des Monats statt, ab 19.00h.
Nächste Termine sind die folgenden:
• 06.11.2018 | Alex Himburg| Braukunstkeller
• 04.12.2018 | Christian Zwazger | Uelfeld

Außer der Reihe, quasi ein Bierakademie Abend plus findet an folgendem Tag statt:
• 22.11.2018 | Sam Smith

Kortland Kiez

Mehr Infos: Trinkhalle | Herner Str. 8, 44787 Bochum
Öffnungszeiten: Montag – Sonntag: 17.00h – 01.00h

Fazit 1: Support your own Kiez!
Fazit 2: Nehmt euch ruhig mal einen Tag Zeit von Café zu Café oder Lädchen zu schlendern. Glaubt mir, das tut unwahrscheinlich gut und entschleunigt auf eine Weise, die euch kein Selbshilfe-Buch vermitteln kann. :D :D :D

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply Julius 16. Oktober 2018 at 11:17

    Sehr leckerer Kaffee, noch schönere Hand ;)

    Da sollten wir bald mal wieder hin!

    Liebe Grüße

    • Reply Tine 16. Oktober 2018 at 11:41

      Die Hand ist das Beste am ganzen Beitrag. :D :D :D
      Bei bald wieder hin, bin ich sofort dabei!

      LG

    Leave a Reply

    * Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

    Ich stimme zu.