Lecker

Wundervolle „Kochmomente“ in Bochums erster Kochschule

10. November 2016

Vor Eeeeeeeewigkeiten erzählte mir Jürgen Engelhardt mal bei einem Bier, dass er die Idee hat eine Kochschule
in Bochum aufzumachen. Mit Ewigkeiten meine ich auch Ewigkeiten, dass ist nämlich schon ein paar Jährchen her. Jürgen ist übrigens Koch und ich habe schon mal über ihn und die Kochschule geschrieben. Was genau, könnt ihr hier nachlesen.

Die Idee von der Kochschule in Bochum hat mich voll begeistert und so musste Jürgen sich immer meine nervigen Fragen anhören, wenn man sich mal in Bochum getroffen hat: „Und? Wann macht ihr denn auf?“, „Habt ihr schon einen Eröffnungstermin?“, „Wie läuft denn der Umbau….?“, etc.
ABER: So ne Kochschule eröffnet sich nicht mal eben so und die Behörden spielen auch nicht immer mit wie sie sollen und deswegen hat es ein wenig gedauert. Umso größer war dann die Freude, als die Kochschule „Kochmomente“ Mitte des Jahres endlich Eröffnung feierte.

pottlecker_kochmomente

Ich finde die Location übrigens richtig toll gewählt. Und das find ich nicht nur, weil die Kochschule direkt bei mir umme Ecke is. Die Lage ist zentral und ich finde es klasse dass man direkt von der Straße aus im Geschehen ist. Ich schlender total gerne am Wochenende mal an der Kochschule vorbei und sehe den kochbegeisterten Leuten beim werkeln zu. In einem früheren Leben, war die Kochschule übrigens mal eine Metzgerei und ich bin echt happy, dass bei der Renovierung viele Stilelemente übernommen wurden. Das gibt dem Ganzen einen ganz eigenen Charme. So ist die Tür zum Beispiel komplett übernommen worden, oder die Fliesen an Wand und Boden wurden behalten und aufgearbeitet. Der Rest der Einrichtung ist natürlich neu und in Kombination mit dem schönen langen Holztisch und der traumhaften Tafelwand, erhält man eine ganz tolle, gemütiche Stimmung.

pottlecker_tisch

Den Kurs habe ich übrigens von meiner Mama zum Geburtstag geschenkt bekommen. ♥ ♥ ♥
Eigentlich wollte ich den Kurs „Marseiller Hafenküche“ besuchen, aber leider gab es dafür nicht genug Anmeldungen. Aber da es eine große Kursauswahl gibt, hatte ich keine Probleme mich für eine Alternative zu entscheiden und so habe ich mich dann direkt für den Kurs „Saucen und Fonds“ angemeldet. Gerade beim Thema Saucen kann man ne Menge falsch, aber auch ne Menge richtig machen und so ne richtig gute Sauce kann auch mal nen nicht soooo gutes Essen veredeln 😉

pottlecker_zutaten

Wir waren übrigens ne richtig dufte Truppe und ich find es toll, dass die Gruppengrößen nicht zu groß angesetzt sind. Ich glaube pro Kochkurs sind 12 Plätze zu vergeben und das reicht für einen gemütlichen Kochkurs auch vollkommen aus.
Als erstes hat Jürgen dann einen leckeren Sekt zum Anstossen verteilt und uns das Menü erkärt:

Vorspeise
Rindercarpaccio mit Sprossensalat, Parmesancracker, angebratenen Pilzen und Sauce Choron

Zwischengang
Suppenduett von der Tomate mit Basilikumespuma

Hauptgang
Heritage Angus Entrecôte mit Espressojus und Béchamelkartoffeln

Dessert
Zabaglione mit Pfirsicheis

Und weil hier vielleicht der ein oder andere Begriff fällt, der nicht jedem bekannt ist, habe ich hier eine kleine Aufstellung für euch über alle Saucen, Fonds, etc. die wir zubereitet haben:


Sauce Choron
Dies ist eine Variante der Sauce Bernaise und wurde vom französischen Koch Alexandre Étienne Choron (1837–1924) erfunden. Zusätzlich zur Sauce Bernaise kommt hier noch Tomatenmark in die Sauce und gibt dem Ganzen eine wunderbar fruchtige Note.

Fond
Ein guter Fond ist für mich die Grundlage jeder guten Sauce und es gibt diese in den verschiedenen Ausprägungen: Rinderfond, Gemüsefond, Fischfond, Kalbsfond, etc. An sich beschreibt ein Fond nur die Flüssigkeit die beim Garen von bestimmten Zutaten entsteht.

Espuma
Ist eine Art Schaum und gibt es als süße oder herzhafte Ausprägung. Hergestellt wird sie mittels eines Sahnesiphon.

Jus
Hierunter versteht man einen sehr konzentrierten Fleischfond. Eine Jus entsteht durch den Wechsel von leichtem Anbrennen von Knochen, Bratenstücken und Gemüse und dem anschließenden Ablöschen mit Alkohol wie z.B. Wein.

Zabaglione
Dies ist eine Weinschaumcreme und die wohl bekannteste italienische Nachspeise. Neben dem Tiramisu natürlich 😉

Nun aber zurück zu den Gängen. Die hören sich schon alle ziemlich schmackofatz an, ne? Am Anfang muss man sich jedoch entscheiden welchen Gang man verantwortlich zubereiten möchte, essen tut man aber alles am Ende zusammen 😉

pottlecker_gaeste

Naja und wer mich kennt weiß, für welches Gericht ich mich entschieden habe, nämlich für die Vorspeise. Ich liebe Carpaccio über alles und das ist glaube ich eins meiner meist bestellten Vorspeisen!
Am Anfang ging es natürlich erst mal ans Fleisch klopfen oder wie man in Fachkreisen sagt: plattieren. 😉
Die Sauce Choron habe ich schon öfter gegessen, aber noch nie selber zubereitet und alles was neu ist, da freu ich mich natürlich drauf.

pottlecker_fleisch

So und ein Foto hab ich von der Vorspeise natürlich auch gemacht. Und ich versprech euch, dass sieht nicht nur lecker aus, das war auch lecker. Und damit ihr so ne tolle Vorspeise auch mal zu Hause kredenzen könnt, zum Beispiel an Weihnachten, habe ich dem Jürgen das Rezept ausse Rippen geleiert und ich darf es mit euch teilen:

Rindercarpaccio mit Sprossensalat, Parmesancracker, angebratenen Pilzen und Sauce Choron

Zutaten – 4 Personen:
• 400g Falsches Filet
• 200g gemischte frische Pilze
• 2 Schalen Kresse
• Olivenöl
• Parmesan gerieben

Dressing
• 2 Teile Öl
• 1 Teil Hellen Essig
• 1 Teil Gemüse Fond oder Wasser
• 5-6 Stiele Glatte Petersilie
• 1/2 Esslöffel guten Senf
• Salz, Zucker

Sauce Choron
• 250g Butter
• 4 Eigelb
• 40g Schalotten
• 150ml Trockener Weißwein
• 10g Tomatenmark
• Thymianzweige und/oder Estragonzweige
• 4 Löffel Essig zB Rose Essig

Zubereitung:
• Falsches Filet , parieren in gleichmäßige dünne Scheiben schneiden und zwischen Folie oder Backpapier gleichmäßig und vorsichtig plattieren.
• Teller mit Olivenöl leicht einpinseln und das Carpaccio daruf verteilen.
• Pilze, waschen und putzen und die Kresse runter schneiden
• Parmesan auf ein Backblech mit Backpapier gleichmäßig dünn auftragen. Bei 160 C° ca 15-18 min Backen, anschließend bei Zimmertemperatur auskühlen lassen, evtl bei 180°C , 5-7 min nachbacken.
• Die Pilze in Öl und etwas Butter anbraten, würzen und anschließend auf das Carpaccio verteilen.
• Das Dressing zubereiten – dafür alle Zutaten vermischen und die Sprossen mit dem Dressing marinieren und mittig auf das Carpaccio anrichten.

• Für die Sauce Chauron Butter in einem Topf bei mittlerer Hitze zerlassen und so lange kochen, bis sich die Molke getrennt und am Topfboden abgesetzt hat.
• Geklärte Butter durch ein Sieb mit Mulltuch gießen und leicht abkühlen lassen. Schalotten grob würfeln. Die Hälfte vom Estragon grob zerschneiden. Schalotten, Estragon, Weißwein, Essig und Pfefferkörner in einen Topf geben und bei mittlerer Hitze auf 100 ml einkochen.
• Die Reduktion in ein feines Sieb gießen und abtropfen lassen. Restliche Estragonblätter abzupfen und fein schneiden.
• Reduktion und Eigelb in einer Schüssel verrühren und im heißen Wasserbad (das Wasser darf nicht kochen!) in 3-4 Minuten dicklich aufschlagen.
• Butter erst tropfenweise, dann in dünnem Strahl mit einem Schneebesen vorsichtig unter die Eigelbmasse rühren, bis die Sauce eine cremig-feste Konsistenz hat. Tomatenmark und Estragon unterrühren und mit Salz abschmecken.

• Aus der Parmesanmasse einen Chip brechen und schräg auf die Sprossen legen. Ganz zum Schluss die Sauce Choron darauf geben.

pottlecker_vorspeise

Falls sich das jetzt aufwendig oder kompliziert anhört, keine Angst. Das ist wirklich eine spitzen Vorspeise, die sich klasse vorbereiten lässt. Nur die Sauce muss man frisch zubereiten, vor dem servieren. Also traut euch ruhig ran 😉
Wenn man übrigens mal in der Kochschule nich weiter wusste, stand Jürgen immer mit Rat und Tat zur Seite.
Zwischendurch brauch man halt einfach Hilfe. Allein schon bei den ganzen fancy Küchenmaschinen die man alle benutzen darf 🙂

pottlecker_erklaerungen

Ach, das Beste hab ich euch ja noch gar nicht erzählt. Ich bin nämlich nicht alleine zum Kochkurs gegangen! Meine liebe Katti vom Blog Pottgewächs war auch mit dabei und hat den Kochlöffel geschwungen. Sie hat sich für das Team Nachtisch gemeldet und hat die Zabaglione mit dem Pfirsicheis zubereitet. Das Pfirsicheis war übrigens der Oberknaller. Zum reinlegen ♥ ♥ ♥

pottlecker_beiderarbeit

Und falls ihr auch mal einen so leckeren Abend in Bochum verbringen wollt, habe ich hier nochmal alle Infos für euch rund um die Kochschule:

Kochmomente
Alte Hattinger Str. 27
44789 Bochum

0 2 34 – 976 626 98 (FON)
0 2 34 – 976 615 56 (FAX)
office@kochmomente.de

Website: Kochmomente
Facebook: Kochmomente bei FB

pottlecker_tisch2

Und jeder schöne Abend endet womit? Genau mit einem richtig leckeren Digestif. Da gab es verschiedene zur Auswahl und ich habe mich nach der tollen italienischen Nachspeise für einen Grappa entschieden.

pottlecker_digestif

In Summe war dies wirklich ein gelungener Abend und ich kann euch nur empfehlen mal in der Kochschule vorbeizuschauen. Es gibt dort auch ab und an eine große Küchenparty, wo dann definitv mehr als 12 Plätze zur Verfügung stehen. Was ist auch noch interessant finde, sind die Kochkurse für Kinder. Mein Patenkind Henry ist ja total kochbegeistert und ich überlege schon, ob ich ihm mal einen Kurs zu Weihnachten schenken soll. Das Gute daran ist, dass die Eltern dann gegen einen kleinen Aufpreis sich zum fertigen Essen an den Tisch setzen können. Tanten bestimmt auch 😉

Fazit 1: So nen Kochabend ist doch schon was Feines. Ich könnt mir kaum nen schöneren Freitag Abend vorstellen ♥

You Might Also Like

15 Comments

  • Reply Fee ist mein Name 10. November 2016 at 11:36

    Das klingt wirklich toll, gerade auch als Geschenk. Jetzt interessieren mich nur die Preise, aber da muss ich dann wohl mal die Website besuchen ;)! Ach und pssst: Das Pfirsicheis kommt bei dir mehrfach etwas durcheinander daher…

    • Reply Tine 10. November 2016 at 12:00

      Dankeschön meine Liebe ♥
      Ja, als Geschenk ist das auf jeden Fall ne tolle Sache. Die Preise habe ich jetzt nicht dazu geschrieben, weil sich die Kurse teilweise im Preis sehr unterscheiden.

      Knutscher Tine

      PS: Und danke für den Pfirsicheis-Tipp! Scheint nicht mein Wort zu sein!

  • Reply Fee ist mein Name 10. November 2016 at 12:14

    Passiert! Ich habe auch so Worte :). Und was die Preise angeht, habe ich mir das schon gedacht!

  • Reply Haydee 10. November 2016 at 12:23

    Sehr cool. Leider war ich noch nicht da, ich hoffe noch, jemand erbarmt sich meiner und schenkt mir einen Abend, hihi…
    Ich finde das als Geschenk für deinen Neffen eine großartige Idee! Und die Tante darf ganz sicher hinterher auch Platz nehmen!

    • Reply Tine 13. November 2016 at 14:45

      Ja, die Idee für Kinder so Kochkurse zu machen find ich einfach genial. Da hat Henry bestimmt ne Menge Spaß ♥

  • Reply nike 10. November 2016 at 22:55

    hurray! jetzt freu ich mich noch viel mehr auf nächstes jahr! da werden wir mit den kollegen in der kochschule ne runde zaubern! danke für die schönen impressionen! <3

    • Reply Tine 13. November 2016 at 14:44

      ach wie cool!!!! Da bin ich mal gespannt, was du dann zu berichten hast 🙂 🙂 🙂

  • Reply Katti 11. November 2016 at 09:33

    Genialer Tag mit einer genialen Tine! Es hat soooo Spaß gemacht und ich werde auf jeden Fall wiederkommen. Außerdem finde ich es mega genial. dass es Kochkurse für Kinder gibt!

    Fühl dich gedrückt
    Katti

    • Reply Tine 13. November 2016 at 14:45

      ♥ ♥ ♥
      Danke meine Süße! Ja, das mit den Kochkursen für Kinder find ich auch mega genial!!!!
      Knutscher – Tine

  • Reply Kai und Petra 17. November 2016 at 19:25

    Hallo Tine
    Eine schöne Beschreibung für den Abend er hat uns auch viel Spaß gemacht. Wir haben schon einen neuen Abend in der Kochschule gebucht. Wir werden Sylvester in der Kochschule begehen und sind schon sehr gespannt und freuen uns auf einen schönen Abend.

    • Reply Tine 21. November 2016 at 23:33

      Hallo ihr beiden!!! 🙂
      Schön von euch zu hören und es war wirklich ein schöner Abend ♥

      Ach wie toll. Von dem Silvester Abend habe ich noch gar nichts mitbekommen. Da geh ich gleich mal schauen 🙂

  • Reply KOCHMOMENTE | Andere über uns | Tine über wundervolle Kochmomente in Bochums erster Kochschule 18. November 2016 at 15:53

    […] dem ersten Spatenstich so lange bis zur Eröffnung gebraucht, sollte jetzt direkt den Beitrag http://www.pottlecker.de/2016/11/wundervolle-kochmomente-in-bochums-erster-kochschule/ besuchen. Viel Spaß […]

  • Reply Ollie Jamiver 19. November 2016 at 16:05

    Danke für den gestrigen Kochmoment 🙂

    • Reply Tine 21. November 2016 at 23:32

      Immer wieder gerne !!!!! 😉

  • Reply *Die dritte Kerze wird angezündet und es gibt Zimt-Mandelberge und eine spitzen Verlosung - Pottlecker 11. Dezember 2016 at 18:18

    […] die Kochschule habe ich ja schon vor ein paar Wochen berichtet. Gebucht hatte ich einen tollen Kurs mit dem Motto „Saucen & Fonds“ und ich war […]

  • Leave a Reply