Grillen Lecker TussiGrillen

*Et is angegrillt! Und zwar mit Broil King

7. Juni 2018

{*Werbung: Dieser Beitrag ist in Kooperation mit Broil King entstanden. Jeglicher Inhalt dieses Artikels spiegelt aber meine persönliche Meinung wieder und meine absolute Lust auf eine geile Grillsaison!}

Wer steht nicht auf laue Sommerabende auf dem Balkon? Ein paar Freunde sind zu Besuch und man schmeißt gemeinsam den Grill an und trinkt das ein oder andere Bierchen zusammen. Also ich sag da selten nein zu. ;-) Bis zum letzten Jahr haben mein Mann und ich immer mit Holzkohle gegrillt. An sich auch kein Problem, nur war mir persönlich das Grillen mit Holzkohle immer schon zu aufwendig und vor allem zu zeitintensiv. Dieser Artikel soll aber auch gar kein Pro und Kontra Artikel zum Thema Gasgrill vs. Holzkohlegrill werden. Beides hat seine absolute Daseinsberechtigung! Dieser Beitrag soll vielmehr meine Erfahrungen und meine Gedanken rund um die Anschaffung eines Gasgrills wiederspiegeln.

Ich hab mir da nämlich ne Menge (!) Gedanken zu gemacht. Und da ich 100 pro nicht die Einzige bin, die sich so viele Gedanken rund um die Anschaffung eines neuen (Gas-)Grills macht, habe ich euch mal meine Hauptthemen mit denen ich mich vorher auseinandergesetzt habe aufgeschrieben. Dies ist also kein Beitrag für Profis, sondern eher ein Beitrag für Leute die mit dem Gasgrillen anfangen wollen!

Broil King

Ich habe mich übrigens für den Monarch 340 von Broil King entschieden. Ich habe das Gerät mittlerweile seit dem letzten Jahr in Benutzung und muss sagen, dass der Grill ganz wunderbar zu mir / uns passt. Nur wie kommt man dahin, dass man sich den richtigen Grill aussucht? Genau das war zu Beginn meine Hauptfrage!

Broil King

Es gibt Gasgrills, gefühlt wie Sand am Meer und da macht es durchaus Sinn, sich über die grundlegenden Anforderungen im Vorhinein Gedanken zu machen. Im wesentlichen waren dies die folgenden Fragen & Antworten bei mir:

1. Für wieviele Leute grillt man denn?

Das ist für mich glaube ich eine der wichtigsten Fragen. Denn es macht natürlich einen erheblichen Unterschied ob ich 2 oder 10 Leute satt kriegen muss.
Ich grille immer mindestens für 2 Personen, also für meinen Mann und mich. Ich bin aber auch jemand, der sehr gerne Gäste hat und so müssen auch mal 6-8 Leute locker gleichzeitig was zu Essen bekommen.

2. Grillprofi oder Anfänger?
Hand auf´s Herz: Grillprofi oder doch Anfänger? Ich denke, wenn man mit dem (Gas) Grillen anfängt muss es nicht von Anfang an sofort das Premium deluxe Gerät sein. Denn oft weiß man ja noch gar nicht, wo die eigene Grill Lust einen hinführt. Vielleicht merkt man nach einem Jahr, dass man doch lieber einen Smoker hätte oder die Arbeitsschritte des Holzkohlegrill vermisst. Und dann hat man im schlechtesten Fall ne Menge Geld ausgegeben.
Im Gasgrill Bereich ganz klar Anfänger!

3. Wo soll das gute Stück denn stehen?
Minibalkon oder doch eher der Stadtpark? Ihr solltet euch ganz genau überlegen, wieviel Platz ihr für den Grill aufbringen könnt und wollt. Eine zweite Überlegung ist auch, ob ihr den Gasgrill mal wohin mitnehmen wollt. Also muss er mobil sein!? Und dann ist natürlich gut zu wissen, ob der Grill geschützt oder komplett im Freien steht.
Ich für meinen Teil wollte das Gerät fest auf meinem Balkon sehen (im Freien) und ihn nicht mit in den Park nehmen wollen. Von der Fläche her, hab ich gut 1,50 x 1.50 Meter eingeplant.

4. Darf´s ein bisschen mehr sein?
Also dat man mit nem Grill grillen will ist schon klar. ;-) Aber soll es darüber hinaus noch etwas mehr sein? Wollt ihr vielleicht einen integrierten Drehspieß oder einen Seitenkocher?
Drehspieß war bei mir ganz klar, ja! Beim Seitenkocher war ich zu Beginn ehrlich gesagt leidenschaftslos, möchte ihn aber mittlerweile nicht mehr missen!

Broil King

Nach Überprüfung meiner individuellen Anforderungen habe ich mich für den Monarch 340 von Broil King entschieden. Mir wurde gesagt, dass das so ein kleiner Allrounder ist passend für Anfänger oder aber auch fortgeschrittene Grillprofis. Ich will aber ganz ehrlich sein, das günstigste Exemplar ist es jetzt nicht. Ich wollte halt ein Einsteiger Grill, der aber schon für länger ist. Ich war mir nämlich sicher, dass mir das Gasgrillen gefallen wird. ;-)

Grillfläche: 56 x 38 cm
Grillrostmaterial: matt-emaillierte Gussroste
Brenner: 3 Dual Tube Edelstahl Stabbrenner 8,8 kW plus Seitenkochplatte 2,7 kW
Räder: zwei Räder und zwei feststellbare Lenkrollen
Maße: 119 x 132 x 56 cm (H/B/T)

Und wat soll ich euch sagen? Das obere Bild lügt nicht, ich habe mich mega gefreut als er endlich vor der Tür stand! Am liebsten hätte ich sofort die Bratwurst aus dem Kühlschrank geholt und losgegrillt, aber ganz so schnell ging es dann doch nicht, denn da gibt es noch ein paar Dinge zu beachten. ;-)

Broil King

1. Aufbau
Der Grill kommt generell erst mal in seinen Einzelteilen an. Es sei denn ihr habt euch ein Ausstellungsstück geschnappt, dann fällt der Schritt weg.
Aber keine Angst vor dem Zusammenbauen. Ich fand es wirklich super einfach und die Anleitung von BroilKing war echt brauchbar!

2. Gas

Kein Gasgrill läuft ohne Gas. Logisch, ne? ;-)
Und eine Gaspulle wird auch nicht mit dem Gasgrill mitgeliefert. Ich kaufe mein Gas bei einem Getränkemarkt in Bochum. Ihr müsst einmalig dann das Pfand zahlen und könnt die Flasche dann immer wieder auffüllen lassen. Das Gas selber kostet aber natürlich auch Geld. Alternativ gibt es Gas auch an manchen Tankstellen, an so gut wie allen Baumärkten und natürlich auch online zu kaufen.

3. Einbrennen (Gusseisen)
So, Grill aufgebaut und Gas gekauft? Dann geht es ans Einbrennen. Und das ist ein ganz wichtiger Schritt, den ihr auf jeden Fall bersücksichtigen solltet, wenn ihr an euerm Gasgrill, bzw. an dem Grillrost lange Freude haben wollt.

• Grill an, Deckel zu und bis zum Maximum aufheizen. Solange, bis es nicht mehr qualmt. Hier werden Produktionsrückstände verbrannt. Kommt kein Qualm mehr, Grill aus und abkühlen lassen.
• Grillrost mit Öl einpinseln (Vor- und Rückeite!) und Grill wieder anmachen. Es sollte ein hoch erhitzbares Öl sein, wie Rapsöl oder Erdnussöl. Ich nehm meistens Rapsöl, ist günstiger. ;-) Grill ordentlich erhitzen, am Besten bis zum Rauchpunkt des jeweiligen Öls. Wichtig: Variiert bei jedem Öl anders! Anschließend abkühlen lassen und bei Bedarf wiederholen.

Broil King

Und nu könnt ihr nach Lust und Laune grillen. Was ihr genau grillen könnt, dazu wird es in den nächsten Wochen auch den ein oder anderen Beitrag zu geben.
Nach dem Grillen gibt es aber auch ein paar Punkte zu beachten. Keine Angst, das ist auch noch mit vollgefuttertem Bauch machbar und wirklich kein riesen Aufwand!

Broil King
Nach jedem Grillen
Feddich gegrillt? Dann einmal den Grill auf volle Pulle heizen, am Besten mit dem Deckel runter. Mindestens 10 Minuten an lassen. Jetzt wird zurückgebliebene Marinade oder Essenrückstände verbrannt. Grill aus und das Grillrost mit einer Edelstahl-Grillbürste reinigen.
Dann kann man nochmal das Grillrost einölen oder dies vor dem nächsten Grillen erledigen.

Lagerung
Ich empfehle eine Abdeckhaube. Kostet vielleicht erst mal etwas, aber da würde ich nicht sparen. Wenn ihr in der Winterzeit nicht grillen wollt, am Besten ein trockenes Plätzchen suchen für euer Schmuckstück. ;-) Bei längerer Lagerung den Grillrost mit Öl beschichten, dies schützt vor Rost.

Ab und an…
… denkt mal an die Fettpfanne. Diese sollte auch mal gereinigt werden. ;-) Am Besten wenn das Fett ausgehärtet ist im Hausmüll entsorgen.

NO GO
Bei Gusseisen mit Seife oder Spüli rangehen! Macht nur die Patina kaputt.

Broil King

Broil King

Die häufigste Ursache bei Grillunfällen ist wohl der Einsatz von flüssigen Brandbeschleunigern und das fällt ja zum Glück beim Gasgrillen weg. Ist das Grillen mit Gas deswegen ungefährlicher? So weit würde ich jetzt nicht unbedingt gehen, denn auch hier muss man das ein oder andere beachten.

Prüfkennzeichen
Ich sag nur CE Kennzeichen. Diese ist 4-stellig und steht für für „Communauté Européenne, frz. für Europäische
Gemeinschaft“. Ist aber eigentlich unwichtig wofür dat steht, wichtig ist nur dass sie auf euer Grill steht! Denn nur dann könnt ihr euch sicher sein, dass euer Grill für den deutschen Markt zugelassen ist!

Gasschlauch
Super wichtig, um Unfällen vorzubeugen. Kontrolliert immer mal wieder euern Gasschlauch auf Bruchstellen oder andere poröse Stellen. Dann bitte nicht mehr weiter grillen und austauschen! Spätestens alle 10 Jahre sollte man den Schlauch aber auf jeden Fall austauschen!

Anmerkung:Ich habe übrigens in so gut wie allen Grillforen den Rat erhalten den Gasschlauch zu Beginn auch schon auszutauschen. Grund hierfür ist, dass die Hersteller bei den Gasschläuchen und Gasreglern sparen und nicht das beste Material verarbeitet haben. Ich muss sagen, dass ich jetzt nach einem Jahr Benutzung noch keine Probleme hatte mit dem mitgelieferten Schlauch, aber ich wollte euch die Info nicht vorenthalten.

Gasflasche
Während des Transports auf jeden Fall die Schutzhaube befestigt lassen und die Flasche im Fahrzeugraum sichern.
Nach Gebrauch die Gasflasche bitte immer zudrehen. Auch leere Gasflaschen.

Gesunder Menschenverstand
Ich wusste nicht, wie ich es anders ausdrücken sollte. Manche Sachen bedingen einfach einen gesunden Menschenverstand. So sollte klar sein, dass ich nicht kleine Kinder mit dem Grill alleine lasse oder ohne Handschuhe etwas vom Grill nehme. Alles schon vorgekommen (natürlich nicht bei mir), deswegen liste ich das noch einmal auf.

Broil King

All meine Grillbeiträge werden übrigens unter dem Hashtag #tussigrillen veröffentlicht. Damit wir das direkt festlegen, dass ich nicht diskriminierend gemeint. Eher im Gegenteil. Mir ist es wirklich ein Anliegen und ein Wunsch mit meinen Beiträgen die weibliche Welt ein wenig näher an das Thema Grillen zu bringen. Denn irgendwie ist dies ja immer noch eine Männerdomäne und ganz ehrlich, da sind wir Mädels ja auch selber schuld dran. ;-) Immer wenn ich mit meinen Mädels zusammen bin und wir Bock auf Grillen haben, traut sich nicht eine von denen an den Grill und ich muss ran. Warum ist das so? Ich bin der Meinung, Mädels euch entgeht wat und deswegen plädiere ich unter meinem Hashtag #tussigrillen für mehr Mädels an den Grill.

So, das war jetzt ne Menge „Info Holz“, aber keine Angst im nächsten Beitrag wird es auf jeden Fall wieder Futter lastiger. ;-)
Ich habe nämlich schon ganz viele tolle und leckere Sachen auf meinem Grill zubereitet und freue mich darauf euch in den nächsten Wochen diverse Rezepte präsentieren zu können. Eine kleine Preview bekommt ihr aber schon mal. ♥

Broil King

In diesem Sinne wünsche ich euch einen wundervoll sonnigen Sommer, mit vielen leckeren Grillabenden mit euren Liebsten! ♥

Fazit 1: Grillsaison ist ab sofort: IMMER! ♥
Fazit 2: Der nächste Grillbeitrag wird richtig lecker. So viel kann ich euch schon mal verraten. ;-)
Fazit 3: Sollte ich bei meinen kleinen Tipps & Tricks irgendwas vergessen haben, dann immer raus damit. Ich ergänze die Liste gerne!

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply Haydee 11. Juni 2018 at 19:50

    Ich finde sowas immer mega spannend. Obwohl ich mir gar keinen kaufen will, gg… (ich guck auch gerne Hausbausendungen.. you know). Das mit dem gesunden Menschenverstand ist echt so eine Sache. Sowas sollte man immer gaaanz oben auf die „Vor der ersten Betriebnahme“ Liste schreiben. Man meint ja manchmal, so einige schalten ihr Hirn ab.
    Jedenfalls freue ich mich auf die kommenden Beiträge – ich komme auch sehr gerne zum verkosten vorbei, hihi…
    LG

    • Reply Tine 12. Juni 2018 at 10:53

      :-D :-D :-D
      Ja, Hirn abschalten habe ich leider schon zu oft gesehen. hihi

      Au ja, Hausbausendungen schau ich aber auch gerne. Obwohl ich aber in echt auch gerne renoviere.
      Und das mit dem Verkosten bekommen wir auf jeden Fall hin :)
      Liebste Grüße ♥

    Leave a Reply

    * Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

    Ich stimme zu.