Lecker Uncategorized

STOCKBROT 2.0: EIN BESUCH BEI DER KNÜPPELKNIFTE UND MEINE SUCHE NACH BJÖRN FREITAG

1. September 2014

Eigentlich wollte ich diesen Beitrag schon eeeeeeewiiiiiggg (naja, 4 Wochen) schreiben, aber ihr kennt das ja – et kommt immer watt dazwischen. Heute habe ich mich aber mal diszipliniert und schreibe über einen tollen Abend, mit lecker Wein und lecker Essen bei der Knüppelknifte und einer (leider erfolglosen) Suche nach Björn Freitag. Aber watt nich is, kann ja bekanntlich noch werden, ne Herr Freitag!? ;-)
knüppelknifte logo
Aber mal ganz auf Anfang. An einem schönen Samstag beim Frühstück und lesen der WAZ ist mir ja fast mein Kaffee aus der Hand gefallen, als ich einen Beitrag über die Knüppelknifte und der Veranstaltung „Brot & Wein“ gelesen habe. Denn: Da stand definitiv geschrieben, dass Björn Freitag zu Gast ist bei der Knüppelknifte und sich ein super „Knüppel Menü“ augedacht hat. Nun muss ich dazu erklären, dass ich ein RIEEEESEN Fan bin von der Kochkunst von Björn Freitag und ich ihn am liebsten mal treffen würde, um ihn 1 Millon-Tausend Kochfragen zu stellen. Ich hab NATÜRLICH SOFORT online einen Tisch reserviert und nachdem ich 5 Minuten später keine Bestätigung bekommen habe, Telefonterror bei der Knüppelknifte veranstaltet. Gefühlte 214 Anrufe später, denn die Knüppelknifte macht erst ab 17h auf (wer lesen kann, ist klar im Vorteil!), hatte ich endlich den Flo am Telefon und meine ersehnte Reservierungsbestätigung auf dem Handy!
Bei dem „Brot & Wein“ Event handelt es sich um einen Abend, mit einem 4-Gänge-Menü und begleitenden Weinen von einem Weingut. Mehr Infos unter: Brot & Wein
Am 07.08.2014 war es dann endlich soweit und ich habe meine Kamera eingepackt, mein Björn Freitag Kochbuch und ganz viel Vorfreude auf einen tollen Abend und hab mich aufgemacht zum Bermudadreieck in Bochum.
Nachdem uns der Tisch zugewiesen wurde, ist es natürlich sofort aus mir rausgeschossen, ob denn Björn Freitag schon da wäre!? Der Flo schaute mich
dann ganz mitleidig an und meinte, dass der Herr Freitag es wohl nicht schaffen würde. Ihr könnt euch meine Enttäuschung vorstellen???? Ich war quasi am Boden zerstört. Aber nur quasi! Denn der Flo erklärte mir, dass das gesamte Menü von Björn Freitag erstellt wurde und somit kann ich ja schon mal sagen, dass ich „halb“ Essen war bei Björn Freitag ;-) Ausserdem war ich weiterhin viel zu aufgeregt, um schlecht drauf zu sein. Schließlich war das mein erster Knüppelknifte-Abend (und garantiert nicht der Letzte!).
Ich hab mich dann auch erst mal an den schön gedeckten Tisch gesetzt, mir das kleine Feuer in der Tischmitte angeschaut und das Menü studiert.
Eingedeckt
DSC_1005
Und das Menü hat wirklich Lust auf mehr gemacht. Vor dem ersten Gang wurde dann auch prompt der erste Wein serviert und der Winzer Christian Nett hat sich zunächst vorgestellt und uns zu jedem Wein auch erklärt, was wir da trinken. Er hat dies auf eine sehr spritzige Art gemacht und man hat gemerkt, der Christian macht das aus Leidenschaft und man hat ihm wirklich gern zugehört.
nett
Christian Nett ist ein Winzermeister aus der Pfalz und kommt vom Weingut „Bergdolt-Reif & Nett“ aus Duttweiler. Dies ist ein kleiner Weinort zwischen Speyer am Rhein und Neustadt an der Weinstraße. Was richtig toll war, ist dass er während der gesamten Abends von Tisch zu Tisch gegangen ist und allerhand Fragen zum Wein beantwortet hat.
Impressionen
Der erste Gang war dann mein persönliches Highlight, denn:
a) Ich hab endlich meinen Knüppel bekommen :-)
DSC_1014
und b) war die Knüppelknifte mit Trüffel-Creme-Fraiche und Rucola gefüllt und gebeizten Lachssashimi mit Wasabi-Gurkensalat einfach nur LECKER! Da hätte ich wirklich den ganzen Abend dran essen können. Der Flo hat mir auch direkt versprochen, mir das Rezept von dem Gericht zu mailen. Ganz lieben Dank nochmal dafür an dieser Stelle!
Jetzt hab ich schon so viel von Flo gequatscht und dem Christian, da wird es ja mal Zeit für ein Foto mit den Jungs:
leute
Links neben mit ist der Erik und rechts neben mit ist der Florian. Das Konzept haben die beiden nämlich zusammen entworfen. Ein Blick auf die Internetseite der Knüppelknifte lohnt sich, denn da steht einiges zu dem Konzept und wie sich die Knüppelknifte so entwickelt hat in der letzten Zeit.
Und man muss sagen, die Jungs haben nicht nur tolle Ideen, sondern sind auch richtig nett! Ein Besuch in der Knüppelknifte lohnt also auf jeden Fall.
Als zweiten Gang gab es einen Zuckermaiscappucino mit einem Grauburgunder. Ich fand den Zwischengang wirklich gelungen, da er ausgefallen war, ohne jedoch mit zuviel „chichi“. Der Hauptgang war dann wieder eine Knüppelknifte mit Curry-Hühnchen, Papaya, Mango, Mozarella und Basilikum. Dazu gab es eingelegte Möhren auf weißem Vanille-Parmesanschaum und einem 1838 Rotweincuvée. Ich habe dann auch mal die Chance genutzt, um mal das offene Stockbrot zu diesem Gang zu fotografieren:
DSC_1035
Beeindruckend, wie sehr sich das Stockbrot zu meinem Kindheitserinnerungen entwickelt hat :-)
Den Abschluss machte dann ein Quarkschaum mit Beeren und Mangosorbet und der begleitende Brunetto Winzersecco war so lecker, dass ich mir gleich am Abend noch ein paar Flaschen davon mitgenommen habe :-)
In Summe fand ich den „Brot & Wein“ Abend wirklich gelungen und ich komme absolut gern wieder!
Anbei noch ein paar Impressionen, denn so ein kleines Feuer am Tisch ist nicht nur schön anzusehen, sondern wärmt auch ganz toll und macht einfach eine super Stimmung!
impressionen 2
Und wer nach diesem Post gar nicht genug kriegen kann, die Jungs sind morgen in der Sendung „Die Höhle der Löwen“ auf VOX um 20.15h zu sehen:
Löwen

FAZIT 1: Die ausgesuchten Weine passten wirklich perfekt zum Essen!
Fazit 2: Das war ein MEGA TOLLER ABEND. Und für alle, die jetzt traurig sind, weil sie nicht dabei waren: Am 04.09.2014 gibts das ganze nochmal. Mit dem ganzen leckeren Essen und den tollen Weinen! Also schnell anmelden, unter: reservierung@knueppelknifte.de
FAZIT 3: Der Winzer Christian heißt nicht nur Nett, sondern ist auch richtig nett und macht tolle Weine. Ein Besuch lohnt sich deswegen auf jeden Fall, sowohl auf der Internetseite , als auch direkt in Duttweiler. So ein Wochenende in der Pfalz ist ja auch immer mal was Feines, oder!?

Und nun noch ein AUFRUF in ganz persönlicher Sache:
Lieber Herr Freitag! Ich finde es sehr schade, dass es mit einem Treffen am 07.08.2014 nicht geklappt hat. Aber wie ich bereits sagte: Aufgehoben, ist ja nicht aufgeschoben!? Sollten Sie also jemals Zeit haben für ein paar (Tausend Millionen) Kochfragen einer Ruhrpott-Verliebten Bloggerin, würde ich mich über eine eMail freuen unter: tine@pottlecker.de.
In diesem Sinne „Glück Auf“ – Die Tine

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply Schlotti 7. September 2014 at 15:32

    Wie witzig. Ich lese deinen Post erst, nachdem ich am Dienstag Die Höhle der Löwen geschaut habe.
    Ich fand die Idee echt schön!! :)

  • Leave a Reply

    Ich stimme zu.